Categories: Leistungen

Kieferorthopädie & Kieferchirurgie

Behandlung bei Dysgnathie

Ausgeprägte Kieferfehlstellungen bei erwachsenen Patienten werden in Zusammenarbeit zwischen dem Kieferorthopäden und dem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen behandelt. Bei Kindern im Wachstum können Dysgnathien meist noch mit Zahnspangen korrigiert werden.

Die Dysgnathie ist eine Fehlentwicklung der Zähne, der Kiefer und/oder des Kausystems, die zu einem Fehlbiss führen. Ausgeprägte Kieferfehlstellungen können zu funktionellen Problemen führen und die Kaufunktion beeinträchtigen oder chronische Schmerzen am Kiefer hervorrufen. Häufig leiden Patienten auch unter der veränderten Gesichtsästhetik, die schwere Fehlstellungen bedingen können.

Beispiele für Dysgnathien, die gemeinsam vom Kieferorthopäden und dem Kieferchirurgen behandelt werden, sind ein ausgeprägter Kreuzbiss oder die Nonokklusion, der Vorbiss, Rückbiss, Offener Biss, Tiefbiss oder die Gesichtsschiefe.

Welche Behandlungen wir in Olching übernehmen

Unsere Kieferorthopädie Praxis in Olching verfügt über ein sehr gutes Partnernetzwerk aus spezialisierten Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen (in München). Während der Behandlung einer Dysgnathie übernehmen unsere Kieferorthopäden Dr. Dipsche und Dr. Bäumler die Vor- und Nachbehandlung des chirurgischen Eingriffs. So führen wir u.a. die umfassende Patientenberatung, Behandlungsplanung, die Simulation des Behandlungsergebnisses sowie die kieferorthopädischen Vorbehandlungen der Zahnfehlstellungen durch. Nach der operativen Phase der Kiefer erfolgen im Anschluss noch die abschließenden Zahnfehlstellungskorrekturen in Olching. Dr. Dipsche und Kollegen zählt deutschlandweit mit zu den Praxen mit den größten Dysgnathie-Erfahrungen!

Die Behandlung einer Dysgnathie bei einem erwachsenen Patienten dauert insgesamt ca. 1,5 bis drei Jahre, bis ein schönes und funktionelles Ergebnis erreicht werden kann.